3 Tankstellen der Ideen, die man kennen muss

Innovationen machen neugierig, verändern Prozesse und Verfahren, sorgen für neue Geschäftsmodelle und Unternehmenskulturen. Aber wo entstehen Innovationen? Ideenlabs und Inkubatoren sind bekanntlich die Brutkasten von neuen Projektideen. Dort wird für die Nutzer entwickelt und getestet. Dort tanken auch Unternehmen innovative Modelle für ihre Zukunft. fancy-i.de hat sich

3 “Tankstellen der Ideen” angeschaut, die in die Zukunft  reisen

1   Das Testmarkt-Lab  

Marketingstrategien könnten bald der Vergangenheit angehören. Nicht das Produkt, sondern den Konsum stellt das Projekt  in den Mittelpunkt. Mit Hilfe eines Konsumguts soll herausgefunden werden, was der Käufer durch diese Anschaffung – unbewusst – zum Ausdruck bringt. Das Testmarkt-Lab nimmt sich vor zu verstehen, ob der Konsum die Einstellungen der “durchschnittsdeutschen” Konsumenten verrät bzw. ob ein Zusammenhang zwischen den Konsumentscheidungen und dem Wertekostüm der Konsumenten besteht.

Zum Projekt: http://logbuch-phase-elf.kreativ-bund.de/logbuch/testmaerkte

2 food lab

10 Milliarden Menschen wollen im Jahr 2050 auf der Erde ernährt werden. Um den damit verbundenen Veränderungen gerecht zu werden, braucht man ein neues Verhältnis zu Nahrung und Lebensmitteln, meint das Team von food lab. Sein Ziel ist es, mehr Wertschätzung der Speisen und Kompetenzenaufbau sowohl bei Verbrauchern als auch bei der Herstellung und Zubereitung von Lebensmitteln zu fördernAuf ästhetische und sensorische Erfahrungen beim Essen (wie die Speisen aussehen, wie sie schmecken, wie sie riechen…) wird im food lab Wert gelegt.

Will man seine eigenen sensorischen Erfahrungen bei Tisch ergründen, so kann man als Gast an einem der sogenannten roten Mittagstische  teilnehmen, die von dem Team selbst organisiert werden. Die eingeladenen Gäste des Projekts sitzen alle zusammen an einem mit einer roten Tischdecke gedeckten Tisch. Auf den Tisch kommen die zubereiteten Speisen, ansprechend angerichtet,  für alle Gäste gleichzeitig.  Es kann z. B.  zusammen in kompletter Stille gegessen werden, damit man sich besser auf die Speisen konzentrieren kann. Die sensorischen Eindrücke werden dann ausgetauscht. Es entstehen auf diese Weise Gespräche rund um das Thema “Nahrung”, die zum Kompetenzenaufbau beitragen.

Zum Projekt: http://logbuch-phase-elf.kreativ-bund.de/logbuch/foodlab

3 Utopien der Mobilität 

Die Zukunft der Mobilität liegt in Pionierfahrten. So das Team des Projekts “Utopien der Mobilität”. Nicht in E-Mobility, CarSharing und autonomem Fahren wird die Zukunft der Mobilität gesucht, sondern dahinter. Ein konkretes Beispiel? Eine Fahrt zur Entschleunigung. In 80 Minuten um den eigenen Block laufen, um die eigene Nahumgebung neu zu entdecken. Gewiss gewinnt man an  Lebensqualität.

Zum Projekt: http://logbuch-phase-elf.kreativ-bund.de/logbuch/mobilitaet

Newsletter
Unsere Updates zum Thema "Innovationen wirksam kommunizieren" nur einen Klick entfernt!
I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )