Was ist datenbasiertes Storytelling?

Im Bereich “Big Data” ist datenbasiertes Storytelling die Kunst, Daten zum Sprechen zu bringen. Es setzt sich aus Daten, Visualisierung und Erzählung zusammen und wie jede andere Geschichte oder Story muss auch eine datenbasierte Story die Kunden emotionalisieren, begeistern und binden.

Entscheidend ist das Einordnen der Daten-Geschichte in das richtige Erzähl-Format. Aufbau und Plot sind genauso wichtig wie die richtige Visualisierung der Daten, die in Grafiken bzw. Infografiken, Tabellen, Charts oder Animationen übersetzt werden.

Im deutschsprachigen Raum ist OTTO eines der besten Beispiele dafür, wie Unternehmen datenbasiertes Storytelling in der Unternehmenskommunikation sinnvoll einsetzen. Mit dem Titel “Schlechtes Gewissen zum Jahresbeginn: Fitnessgeräteverkauf verdoppelt sich” veröffentlichte OTTO auf der Corporate Webseite am 12.1.2017 seine Story über Fitnessgeräteverkauf und gute Vorsätze, in der die Klickzahlen von otto.de benutzt wurden,  um die Nachfrage nach Sportprodukten bei Frauen und Männern zu beschreiben.

Auch im Bereich des datenbasierten Storytellings darf man die Richtlinien zum Schutz von Kundendaten nicht vergessen. Diesbezüglich wird ab dem 25.5.2018 die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) maßgebend sein. Das DPRG-Journal hat am 20. Februar 2018 einen Beitrag zum Thema veröffentlicht, in dem vor allem die Verbindlichkeit der neuen Verordnung erklärt wird.

Newsletter
Unsere Updates zum Thema "Innovationen wirksam kommunizieren" nur einen Klick entfernt!
I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )