crowdtangle: 3 Gründe, warum das Journalisten-Tool für die professionelle PR hilfreich ist

crowdtangle ist ein Social Media Monitoring Tool, das es seit 2011 gibt und 2016 von facebook übernommen wurde. Obwohl es nicht gezielt für Journalisten entwickelt wurde,  hat es sich als Journalisten-Tool durchgesetzt. Welt Online, BBC, BILD, Deutsche Welle, Rheinische Post, BRUT sind einige der Redaktionen, die crowdtangle tagtäglich benutzen oder für bestimmte Projekte benutzt haben.

Was kann crowdtangle?

Das Tool eignet sich für Benchmarking. Es durchsucht das Netz in der Tiefe auf der Suche nach viralen Trends und deckt die Social Media Plattformen facebook, Instagram, Twitter und Reddit ab. Crowdtangle beobachtet nur öffentlich zugängliche Daten wie z. B. offene Gruppen und die Likes. Die Häufigkeit und Gesamtzahl der Interaktionen und der Videoaufrufe werden von dem Social Media Monitoring Tool  ebenfalls beobachtet.

Was kann crowdtangle nicht?

Das Tool kann keine Daten über die Seitenreichweite bieten. Ist man z. B. an facebook page reach interessiert, so kann crowdtangle nicht weiterhelfen.  Außerdem kann das Tool keine Informationen darüber liefern, ob ein Post bzw. eine Interaktion gesponsert – sprich bezahlt – ist oder nicht, und es bietet keine Inhaltsanalyse.

Warum ist crowdtangle hilfreich für Journalisten und Redaktionen?

Hilfreich für Journalisten ist crowdtangle insofern, als es einerseits ermöglicht, über  für registrierte Nutzer zugängliche Dashboards virale Stories, am stärksten diskutierte aktuelle Geschichten und lokales Geschehen mit starkem Nachrichtenwert für überregionale Ausgaben aufzudecken und das Audience Engagement in den Themenbereichen  zu tracken, die für die jeweilige Redaktion relevant sind. Andererseits kann es über Link Checker Chrome Extension, eine freie Google  Chrome Erweiterung, beobachten, wie oft der Link einer Webseite in facebook geteilt wurde und auf welchen der vier Plattformen, die crowdtangle abdeckt, über die Inhalte der geteilten Webseite diskutiert wird. Die Daten, die man über die Chrome Erweiterung bekommt, kann man mithilfe einer Excel Tabelle kostenlos herunterladen.

Crowdtangle kann schon viele erfolgreiche Case Studies aus der Journalismus-Branche vorweisen. Die Erfolgsgeschichten reichen von Kostensenkung über die Aufdeckung von lokalen Nachrichtennischen mit überregionalem Potential bis hin zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades bestimmter Medien wie z. B. BRUT.

Und was kann crowdtangle für die professionelle PR?

Die professionelle PR bzw. professionelle PR-Texte und Aktionen zielen darauf ab, Bezugsgruppen zu überzeugen. Erfolgreiche PR-Maßnahmen bewirken, dass die Bezugsgruppe einen Standpunkt zu einem Thema einnimmt, zu dem sie bisher noch keine Meinung hatte, oder ihre Einstellung zu einem Thema oder zu einem Verhalten ändert.

In Hinblick auf Social Media ist es daher wichtig für die professionelle PR, die viralen Trends plattformübergreifend zu kennen, um an die Themen oder Argumente anzuknüpfen, die den Standpunkt der eigenen Bezugsgruppen beeinflussen können. In dieser Hinsicht ist crowdtangle wertvoll. Das Tool kann über das klassische Social Media Monitoring hinaus nicht nur helfen, die Sichtbarkeit der PR-Botschaft einer Marke oder einer Kampagne zu erhöhen, sondern auch dazu beitragen, Stoff für virales Storytelling oder für attraktive lokale Sponsoringaktionen aufzudecken. Wie? Im Folgenden meine

3 Gründe, warum crowdtangle für die professionelle PR hilfreich ist

1. Erfolgskontrolle von PR-Kampagnen mit crowdtangle Link Checker Chrome Extension 

Kostenlos bietet crowdtangle Daten zum Kampagnen-Monitoring und zur Erfolgskontrolle. Über Link Checker Chrome Extension lässt sich feststellen, wie oft sich die Webseite einer PR-Kampagne verbreitet hat, wie viele Interaktionen es gegeben hat, auf welchen Plattformen die Seite geteilt wurde. Und so sieht ein typischer Screenshot von crowdtangle Link Checker Chrome Extension aus:

crowdtangle Link Checker; Webseite https://www.rauch-frei.info/  – Kampagne gegen das Rauchen – Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

2. Lokale Nähe – Sponsoringaktionen, die Menschen vor Ort bewegen

crowdtangle – Dashboard – Beobachtung von viralen Trends bei lokalen Gruppen

„Tue Gutes und rede darüber“! Bekanntlich  assoziiert man die Öffentlichkeitsarbeit mit diesem Spruch, der zwar nicht auf das ganze Spektrum der PR-Aufgaben  zutrifft, aber im Falle von Sponsoringaktionen und auch Spenden besonders zutreffend ist. Die räumliche oder lokale Nähe eines Ereignisses weckt Aufmerksamkeit für ein Unternehmen an seinem Standort und baut Vertrauen bei der lokalen Öffentlichkeit und bei den lokalen Medien auf.  Da das mit dem öffentlichen Interesse verbundene Image (Sympathie), welches dem Gesponserten entgegengebracht wird, für die Sponsoren von Nutzen in Marketing und Kommunikation sein (Imagetransfer) wird, ist es wichtig, Kriterien zu haben, um zu entscheiden, welche Organisationen für eine Sponsoringaktion zu den  Sponsoren  passen und bei der öffentlichen Meinung auf großes Interesse stoßen, sodass die News  über die geplante Aktion sich viral verbreiten können. Ist es vorteilhaft, sich für Sport und Gesundheit zu engagieren? Oder lieber für Umweltschutz? Oder vielleicht für Inklusion?  Die crowdtangle Dashboards bieten die Möglichkeit, offene lokale Gruppen zu beobachten und nach lokalen viralen Trends zu suchen. Auf diese Weise können Themen aufgedeckt werden, die für eine erfolgreiche lokale Sponsoringaktion in Frage kommen.

3. Stoff für virales Storytelling für die eigene Marke   

Wer erinnert sich nicht an die Videoreihe von Apple mit der Bloggerin und Reiseschriftstellerin Chérie King? Chérie ist taub und nimmt die Welt anders wahr.  In der Apple-Videoreihe reist Chérie allein durch die Welt und zeigt, wie sie ihr iPad Air nutzt, um eine grenzenlose Welt trotz ihrer Behinderung mit allen Sinnen zu entdecken und das Erlebte mit Freunden zu teilen.

Chéries Story und daher Apple knüpfen an das Thema der Inklusion an, das in den öffentlichen Debatten Relevanz hat.  Apple nutzt somit die Chance aus, sich als Marke zu positionieren, die den Standpunkt ihrer Zielgruppe zum Thema “Inklusion” beeinflusst und beinflussen kann.

Das Dashboard von crowdtangle

Was hat Chéries Beispiel mit crowdtangle zu tun? Auf den ersten Blick nichts. Auf den zweiten Blick weist es darauf hin, dass erfolgreiche Stories, die an relevante Themen in den öffentlichen Debatten  anknüpfen, auf Stoff basieren, der die öffentliche Meinung zum Umdenken anregt. Wie deckt man Stoff mit solchem Potential auf? crowdtangle erweist sich auch in diesem Fall als hilfreich. Über die crowdtangle Dashboards kann man das Audience Engagement in  Themenbereichen  beobachten, die das Potential haben, für die eigene Marke und die eigene Botschaft aufgegriffen  zu werden, um Stories mit thematischem Bezug auf die Interessen der öffentlichen Meinung zu entwickeln.

Newsletter
Unsere Updates zum Thema "Innovationen wirksam kommunizieren" nur einen Klick entfernt!
I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )